Dienstag, 25. Januar 2011

Macarons

Ich hatte Euch ja bereits im letzten Post vorgewarnt, daß mich das Macaronsfieber befallen hat und Ihr hier einiges über das farbenfrohe französische Gebäck lesen müßt.

Lange Zeit hab ich nach dem ultimativen Rezept gesucht, das einerseits keine Profipatisier-Ausstattung in der Küche erfordert, andererseits aber auch keine plumpen Kekse hervorbringt, sondern die Macronen so luftig leicht gelingen läßt, wie man sie aus Frankreich kennt.

Folgende Bücher hab ich mir dazu gekauft:
- Macarons - luftige Plätzchen-Klassiker aus Frankreich
-Macarons & Petit fours

und doch kein Rezept daraus nachgebacken.

Im Netz fand ich viele verschiedene, meist hochkomplizierte Anleitungen, wie z.B. dieses hier aus der Schweiz bei "Letizias Gaumenfreuden" (tolles Gimmick hier: die Gratis-Geschenkschachtel für 3 Macarons zum downloaden! Prima!)

Ich möchte Euch aber nicht länger auf die Folter spannen, denn ich wurde natürlich in den Weiten des Netzes fündig und stelle Euch hiermit das *ultimative Macarons-Rezept mit Gelinggarantie* vor:
Aurélie hat hier dazu ein sehr charmantes Video zur minutiösen Anleitung gedreht. Allein den wunderbaren Akzent würde ich schon gar nicht so toll hinbekommen - also hab ich es gar nicht erst versucht...

Ein klein wenig hab ich das Rezept abgeändert und anstelle der 45g Mandelpuder und der 75g Puderzucker 50 und 80 Gramm genommen und die Macronen bei 130°C exakt 12 Minuten gebacken.
Ansonsten ist es wichtig, daß Ihr Euch extrem genau an die Mengenangaben haltet (36g Eiweiß heißen auch 36g und nicht einfach "1 Eiweiß") dann kann wirklich fast nichts schief gehen!



Hier die Ausbeute  des heutigen Vormittags:
Karamell-Macarons & Brombeer-Macarons

Mit auf dem Bild: ein Weihnachtsgeschenk meines lieben Gatten (der sich bis heute darüber ärgert, daß die Macher der Etagere so schlampig gearbeitet haben und die Tellerchen nicht richtig ausgemittelt haben... tsss!) und ein Geburtstagsgeschenk einer lieben Freundin (Pip-Teller).

Ich hoffe, mit diesem ausführlichen Post kann ich meine familiär bedingte Blogabstinenz entschuldigen und wünsche viel Freude und Erfolg beim Nachbacken!!!

Kommentare:

  1. Wow! Ich bin total beeindruckt! Cupcake- UND Macaron-Königin!

    AntwortenLöschen
  2. ich bin schwer begeistert. ich muss es probieren. irgendwann. abe deine sind so perfekt, das bekomme ich nie hin...

    AntwortenLöschen
  3. oh ich liebe auch macarons! früher hab ich als es in berlin noch ein ladurée laden gab mir da welche mitgenommen. hab mich selber auch letztens darin versucht. mein rezept ist aus dem backbuch anniks göttliche kuchenwelt. sie waren nicht schlecht. alledings fand ich sie nicht so kross. werde mal dein rezept ausprobieren. danke für den tipp!
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  4. Hm. Das sieht aber sehr lecker aus. Wo ich doch so ein verfressenes Schleckermaul bin :-)

    Vielen Dank für den Tip!

    Caterina

    AntwortenLöschen
  5. ohhh mir läuft das Wasser im Mund zusammen, es ist Kaffezeit und da sehe ich so leckere Sachen *schnief*
    LG Manja
    http://jakubick.myblog.de

    AntwortenLöschen