Sonntag, 9. September 2012

Sonntags: Birnen-Minigugel

...Rezept aus der zweiten Ausgabe der *Lecker-Bakery"...

Diese Minigugels sind ideal, um zum Picknick mitgenommen zu werden ... und das wird ihnen auch heute Nachmittag passieren! Durch die Birnen werden die kleinen Kuchen extrem fluffig, so dass sie sich zum einen nur schwer aus der Form lösen lassen, zum anderen aber auch wahnsinnig lecker schmecken!
Zum Altweibersommer und seinen Früchten gehört für mich aber auch schon eine Prise Zimt und deshalb hab ich das Rezept leicht abgewandelt und sowohl in den Teig, als auch in die Zuckerschicht, die die Küchlein umgibt ein, zwei Löffelchen Zimt gegeben.

Rezept:

Butter und Paniermehl für die Form
180g Mehl
30g Speisestärke
1 gehäufter TL Backpulver
Salz
90g weiche Butter 
150g + ca. 100g Zucker (+Zimt)
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
2 TL Zimt
abgeriebene Schale von einer halben BioZitrone
1 feste Birne
1 Gugelhupfblech (ich hab eines aus Silikon mit 6 Mulden)

Backofen auf 175 Grad vorheizen und die Mulden des Gugelhupfbleches einfetten und mit Paniermehl ausstreuen.

Butter, Zucker (150g) und Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Zitronenschale und Zimt dazugeben. Mehl, Backpulver und Stärke vermischen und unterrühren. Birne schälen, vierteln, entkernen, raspeln und unter den Teig heben.

Die Mulden des Bleches zu zwei Dritteln mit Teig füllen und ca. 20 Min. backen.

Minigugel aus dem Ofen nehmen und ca. 5 Min. abkühlen lassen. Kuchen aus den Mulden lösen. Ca. 100g Zucker und etwas Zimt in einen tiefen Teller geben, die noch heißen Küchlein darin wälzen und auskühlen lassen.



Kommentare:

  1. Die sehen sehr gut aus, die haben mich in der Zeitschrift auch schon angelacht. Mit dem Zimt hast Du Recht, ich find auch das unterstützt das Aroma von Äpfel, Birnen und Zwetschgen. Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lecker sieht das aus!
    Das muß ich mir merken, wenn dann die Birnen im garten reif sind werd ich das versuchen.
    viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Super, die probier ich gleich morgen aus!!! Danke für das Rezept!
    Grüßle und einen schönen Restsonntag!

    AntwortenLöschen
  4. Hm, die sehen wirklich lecker aus.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eine tolle Idee! MiniRührkuchen werden nämlich oft ganz schön trocken, *hust*!
    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
  6. Das ist das perfekte Rezept für das Gartenfest im Kindergarten und wird gleich morgen ausprobiert. Danke für das Rezept. LG

    AntwortenLöschen
  7. Du Christel? Womit bearbeitest du eigentlich deine Photos?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juli, zum einen mit Picassa und für die Ecken und die Schrift mit pic monkey (http://www.picmonkey.com) ... zu mehr fehlt mir Zeit, Geduld und Hintergrundwissen und das Engagement mir solches Anzueignen :( leider!

      Christel

      Löschen
    2. Super, danke! Ich will auch nur was, was schnell geht. Auch mir fehlen Geduld und Wissen!
      Bisou, Juli

      Löschen
  8. I loved this recipe, it is quick and delicious, so now I have it in the list of outstanding recipes to try, thanks for sharing!

    AntwortenLöschen