Donnerstag, 25. März 2010

Brot

Seit einiger Zeit bemerke ich in unserem Ort einen drastischen Rückgang *echter* Bäckereien.
Immer mehr *Backshops* eröffnen und verdrängen mit ihren Teiglingen und ihren geschmacksgenormten Waren die alteingesessenen Handwerksbetriebe.
Meinen Mann konnte ich schon überzeugen, in den verbliebenen 2(!) Bäckereien unser Brot einzukaufen ... viel weiter geht meine Misionierungsarbeit jedoch nicht (muß ja jeder selbst wissen).
Lange schon trage ich mich mit dem Gedanken, unser Brot auch selbst zu backen.
Letzte Woche lag an der Supermarktkasse die neue "Lust auf Genuss" aus, mit dem Titel *Brot* - das gab dann den letzten Anstoß.
Der erste Versuch *Laugenbrötchen* (in Herzform- ganz lieb!) ging gleich völlig in die Hose: geschmacklich ganz in Ordnung, aber viel zu hart (Teig nicht richtig aufgegangen) ... und ich will mir ja schließlich kein Bracket ausbeißen (schonmal beim herzhaften Biss in italienisches Vorspeisenbrot passiert).
Zweiter Versuch: einfaches Sauerteigbrot
Prima Kruste, geschmacklich 4 von 5 Punkten (das nächste mal besser mit Gewürzen) und eigentlich ziemlich schnell gemacht.


und sonst so?
zum Nähen hatte ich die letzte Woche wieder einmal keine Zeit, weil ich (selbst malad und rückenleidend) alleine zwei kranke, fiebrige Kinder betreuen, bespaßen und pflegen mußte. Ganz abgesehen von den Putz-,Wasch-, und Bügelarbeiten, wenn eines davon auch noch unter ständigem Erbrechen leidet ... örgs!


Kommentare:

  1. Hee, das sieht super lecker aus!!

    Bei mir war auch die Kruste traumhaft, aber einfach zu wenig Salz und Gewürze. Allerdings scheinen die Mädel das lieber zu haben, denn sie wollen das gekaufte nicht mehr essen (mal sehen wie lange).
    Du wolltest ja noch wissen, wie lange ich den Teig gehen ließ. Also ich habe so eine Art Vorteig gemacht und den 15 Minuten gehen lassen, dann laaaange geknetet und dann wieder ca. 1 Stunde gehen lassen. Ich hatte allerdings den Eindruck, zwei Stunden wären besser gewesen. Dann wieder Keten und dann habe ich zwei Laibe geformt und die auf dem Blech gehen lassen, bis keine Platz mehr war, hat auch wieder so 1 Stunde gedauert.

    Was hast du für Mehl genommen? Nur Roggen?
    Und es stimmt, es dauert tatsächlich eigentlich nicht lange.

    Gute Besserung den kleinen Mäusen, ich weiß noch gut wie ätzend das ist, wenn es auch noch beide gleichzeitig erwischt.

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
  2. Gute Idee, das mit dem Brot. Ich werd's nicht selber backen weil wir hier einen ausgezeichneten (Bio-)Bäcker haben, der das beste Emmerbrot der Welt bäckt.

    Ich wünsche euch allen gute Besserung, bei uns hat F. ihre MOE nun auskuriert und ich weiß nur zu gut (leider!) was Rückenschmerzen bedeuten. Wir können ja mal gemeinsam Rückengymnastik machen ...

    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen