Montag, 2. April 2012

Neue Zwischenmeldung

Bea und ich sind geschiedene Leute!

Das wars also mit dem Frühlingsjäckchenknitalong für mich!
Das Stricken war nur noch ein lästiges "Muss" und je weiter ich kam (oder auch nicht kam, denn ich habe geribbelt und gestrickt im ständigen Wechsel), desto sicherer wurde ich, daß ich es erstens niemals bis zum 16. April fertig bekommen würde und zweitens wenn es jemals so etwas wie ein Jäckchen darstellen würde, ich es nicht anziehen möchte, weil es mich so sehr geärgert hat!

Also Leute, ich bin raus!

Kommentare:

  1. Och Mimi, das tut mir leid, aber lieber ein Ende mit Schrecken.. und so weiter ;)

    AntwortenLöschen
  2. Macht ja nix ... man kann auch gut ohne neues selbstgestricktes Frühlingsjäckchen leben.
    Bea gibt bestimmt auch ein prima Herbstjäckchen ab.
    Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Nicht traurig sein, bitte nicht traurig sein. Du nähst doch so toll. Setz Dich zu mir auf die Coach. Wir trinken eine heiße Schokolade und schwätzen ein bißchen... Oder magst Du lieber einen Tee?

    Beste Grüße,

    Caterina

    AntwortenLöschen
  4. Och, wie doof, aber ich schließe mich an. Ich habe mein Jäckchen auch wieder komplett aufgetrennt, weil ich mich hoffnungslos verstrickt hatte. Und bei diesem Prozess gemerkt, dass das Ding eh zu eng geworden wäre.

    Mal sehen was denn eben als sensationelles Teil aus dieser Wolle entsteht.

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christel! Recht hast du! Dinge, die einen so ärgern, hält man sich besser vom Leib! Aber deine Schneiderwerke sind einzigartig und zaubern mir immer ein Lächeln auf die Lippen :-) freue mich schon auf die nächsten Werke!
    Herzlich, Anja
    PS: Ja, meine neue Rührkönigin ist auch die deines Herzens... Wie schön!!!

    AntwortenLöschen
  6. Oh Mimmi! Es sollte einfach nicht sein! Ich finde es verdammt tapfer von Dir, aufzugeben. WEnn ich an die nicht passende Strickjacke im Schrank denke, die ich eigentlich aufribbeln müsste und es irgendwie nicht kann, dann bist du meine Heldin!

    AntwortenLöschen
  7. Ohh Christel,
    das ist aber sehr schade! Aber ich schließe mich den Anderen an, lieber ein Ende mit Schrecken als ein Jäckchen, dass man nicht mag und nicht trägt...
    Außerdem kannst du ja so auch noch was anderes schönes aus der Wolle zaubern....

    Liebe Grüße
    Abendstern

    AntwortenLöschen
  8. *giggel*
    es tut mir leid, dass ich lache, aber ich kenne das so gut! wenn mich ein selbstgemachtes Kleidungsstück so "ärgert" kann ich es auch nicht anziehen. mein mann schüttelt da nur den kopf über mich, aber schön, dass du mich verstehst!!

    trotzdem....kopf hoch. du kannst so wunderbar nähen, wieso auch noch stricken?? ;-)

    mitfühlende grüße
    lina

    AntwortenLöschen
  9. Du Arme, aber ich kenne das, wenn Garn und Modell einfach nicht zueinander passen wollen. Mach mit dem garn ein paar verschiedene Proben und schau was gut aussieht und dann suchst Du dir ein passendes Modell. So mache ich das, wenn nichts mehr geht. Der Frust ist aber groß - ich weiß ... Bin selber ständig am ribbeln. Aber bevor es nachher ungetragen im Schrank liegt.
    Kopf hoch, das Strick Mojo kommt wieder :-)

    Liebe Grüße
    Eva

    www.madformod.com

    Geht mal wieder mit wordpress nicht ...

    AntwortenLöschen
  10. Oh jeee .... aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende ... oder so ähnlich.

    Aber mach Dir nichts draus. Ich hab zwar mein Jäckchen schon ewig fertig ... häkeln geht halt schneller ... und es ist einfach nur grauenvoll geworden. Bin echt auch schon am überlegen ob ich das ganze wieder aufzieh. Neue Wolle kaufen wäre wahrscheinlich weniger Frust belastet.

    Grüßle

    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Hi Christel, very nice to have you on board for MMMay'12!

    All the best
    Zoe xxx

    AntwortenLöschen