Samstag, 26. Dezember 2009

"Der heilige Abend "oder "wie es wirklich war"

Nein, den heiligen Abend mit zwei 2,5-jährigen zu verbringen kann man auch mit viel guten Willen nicht "besinnlich" nennen. Auch trägt es wenig zur eigenen Weihnachtsstimmung bei, wenn man selbst "malad" ist, sprich die Erkältungsanzeichen stundenweise mit Medikamenten unterdrückt, damit man den Tag übersteht.
Und ja: es hat mich gekränkt, daß sich "neue Familienmitglieder" mehrmals über unser traditionelles Weihnachtsessen herablassend geäußert haben, an dem ich den ganzen Vormittag über gekocht habe, auch wenn ich es mir nicht anmerken lies!
Die Kinder waren so erschlagen von der Geschenkeflut, daß ich erst heute Morgen mit ihnen den Baum eingehend betrachten konnte. Das war nicht in unserem Sinne, das war nicht festlich, auch wenn die Schenkenden dann ausgiebig darüber schwadronierten, daß es für sie damals allerhöchstens ein paar selbstgestrickte Handschuhe oder Socken gab ...
So, und da ich den Vormittag heute ganz alleine verbringen werde, setz ich mich nun mit einer Tasse heißen Kaffee vor den Baum, werde besinnlich darüber nachdenken, was man nächstes Jahr besser machen kann...

P.S.: allen anderen Anwesenden scheint das Fest gefallen zu haben - vielleicht lag es doch an meinen hochgeschraubten Erwartungen, es müsse alles so sein "wie früher"?!

Kommentare:

  1. Liebe Mimi,
    das klingt so, als hättest Du Dir gestern ein bisschen zu viel zugemutet (man bedenke, dass Du nicht ganz gesund bist!).
    Aber ich kenne das... man will es ganz besonders schön machen, und dann kommen die Enttäuschungen am laufenden Band!
    Wir haben schon vor drei Jahren beschlossen, den Weihnachtsabend NUR mit unseren Kindern zu feiern... in unserem eigenen Rytmus... ohne, dass wir uns vor irgend Jemanden rechtfertigen müssen...
    Verwandtschaft kommt später dran (bei uns heute, da habe ich alle zum Essen eingeladen...)
    Ich kann nur sagen: Kopf hoch, lass´Dich gesund pflegen, genieße Dein Zuhause mit den kleinen Rackern und sch... drauf, was Andere sagen!
    P.S.: Das Weihnachtsessen war ganz bestimmt super... was gab´s denn eigentlich *bindochsoneugierig* !

    Gruß, Papagena

    AntwortenLöschen
  2. Herrje Christel!

    Erwartungen vom Ablauf des Heiligen Abends hatte ich keine, das habe ich mir selbst verbeten, hauptsächlich wegen der 2 1/4 Jahre alten Chaoten, die seit geraumer Zeit unausstehlich sind. Umso schöner wurde es dann, weil eben die Erwartungen gleich Null waren und die Kinder sehr süß. Die Verwandtschaft (bis auf meine sehr zurückhaltende Mutter) vertrösten wir auf den 2. Weihnachtsfeiertag, denn sonst wäre ein besinnlicher Heilig Abend garantiert nicht mehr möglich.

    Ich drück' dich und sicher wir es nächstes Jahr viel schöner, weil du daraus gelernt hast.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. schöne weihnachten und noch einen gemütlichen feiertag, den du ja anscheinend auch gut gebrauchen kannst. seitdem mein sohn auf der welt ist haben wir für uns den heiligenabend entstresst und entschleunigt. genau aus dem grund wie du euren heiligabend empfunden hast. und wir planen einen großes geschenk zu dem alle was dazu geben, kleinigkeiten kommen eh auch immer dazu aber so hält es sich etwas in grenzen. genieße deinen enntspannten tag!
    liebe grüße!!!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich drück Dich, ich erinnere mich gut an die Zeit, als die Jungs so klein waren und man irgendwie gar keine richtige Weihnachtsstimmung zaubern konnte, weil man nur mit Retten, Bergen, Schützen beschäftigt war. Ich hoffe, Du kannst die Tage jetzt genießen und gesund werden.

    LG von Caro

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :)
    Ich weiß nur zu gut was Du meinst. Bei uns waren in den letzten Jahren zwar keine kleinen Kinder anwesend, aber irgendwer hat immmer was am Essen auszusetzen gehabt und die Stimmung war weeeeiiit weg von besinnlich!
    Dieses Jahr war das erste Jahr ohne Familie. Meine Schwester mit Baby (6 Monate) ist hier und wir haben besprochen was wir essen, Kassler,Sauerkraut und Kartoffelpüree. Das gab es sonst bei bei uns zuhause immer.
    Alles war am Heiligabend sehr entspannt, auch wenn die Kurze nicht unbedingt so still und heilig war. Auch der erste Feiertag verlief schön entspannt und ruhig. Das freut mich total weil die letzten Jahre in der Familie eher im Streit geendet sind. Ich wollte es halt immer schön harmonisch und alles toll und die anderen sollten das halt auch wollen.

    Wir haben echt eine 180° Drehung gemacht was unsere Weihnachtsfeiertagsvorstellungen anbetrifft und ich kann nur positives sagen.

    Schön wenn es den anderen gefallen hat und nächstes Jahr machst Du es dann so wie es Dir und deinen beiden süßen gefällt!

    Genieße die restlichen Weihnachtsstunden und deinen Baum :)

    Herzliche Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Das tut mir aufrichtig leid für dich, dass es nicht so gelaufen ist, wie du es dir gewünscht hast!
    Und es ist wirklich schade, wenn Erwachsene (von denen man eigentlich annehmen sollte, dass sie vernünftig sind)die Stimmung durch Meckern und Geschenkeberge zerstören. Ich wünsche dir, dass es im nächsten Jahr schöner wird, am besten ihr reduziert die Gästezahl rapide ;)
    GLG Bernadette

    AntwortenLöschen
  7. Habt lieben Dank für Eure mitfühlenden Worte!
    Leider stößt mein Wunsch Weihnachten im kleinsten Kreis zu feiern auf taube Ohren (wär doch zu gemein, den Großeltern die glänzenden Kinderaugen vorzuenthalten - und am ersten Feiertag ist Weihnachten eigentlich schon wieder vorbei) *seufz*
    Bis Weihnachten 2010 hab ich noch ein paar Tage Zeit nachzugrübeln. Jetzt wirds erstmal gemütlich!
    Liebe Grüße!
    Christel
    P.S.@Papagena: es gab "Lebkuchensoße" mit Würstel, Kraut und Kartoffeln und als Nachspeise Lebkucheneisparfait auf Brombeerspiegel

    AntwortenLöschen
  8. hm, dein essen hört sich lecker an!! also, ich hätte nie und nimmer gemeckert, sondern mich sehr gefreut! ich hoffe du bist wieder gesund!
    mit weihnachten ist es immer so eine sache sobald die enkel da sind...wir haben uns aber heilig abend nur für uns vom anfang an reserviert und die großeltern werden dann am 1. und 2. feiertag abgeklappert. ist viel entspannter so.
    glg, andrea

    AntwortenLöschen
  9. Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen, so lecker klingt das!
    Lad´einfach mich das nächste Mal ein - ich verspreche, mich nicht zu beklagen *zwinker*!

    Papagena

    AntwortenLöschen
  10. Och menno, das ist so schade für Dich.
    Wir haben das auch alles durch und bleiben jetzt aber nun an Heiligabend unter uns.
    Für die Verwandschaft sind die Feiertage danach. Soll doch für alle schön und nicht verkranpft sein. Irgendeiner zieht eh immer ein langes Gesicht.Und über das Essen hätte hier keiner gemeckert...mmh lecker.
    fester Vorsatz für`s nächste Jahr - schöne Weihnachten für DICH.
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Christel
    dein Weihnachtsessen hört sich superlecker an,ich wünsche dir schöne Silvester und einen guten Rutsch,liebe Grüße

    AntwortenLöschen