Samstag, 16. Februar 2013

Gedanken zur Fastenzeit

Gerade eben habe ich Fee´s post kommentiert.
Sie fragt auf Ihrem blog, wie wir es so mit der Fastenzeit halten.

Ich habe mir nicht allzugroße Gedanken zu diesem Thema gemacht, weil ich nicht wirklich religiös bin. Aber die Fastenzeit ist eine gute Gelegenheit, mit schlechten Angewohnheiten Schluss zu machen.
Süßigkeiten und Alkohol nehm ich nur sporadisch (mal mehr, mal weniger) zu mir und mit dem Rauchen habe ich schon vor 8 Jahren aufgehört.
Dagegen hat sich ganz leise eine andere unangenehme Angewohnheit eingeschlichen ... der ständige (Seiten-)Blick auf den Computer. Also habe ich mir einen persönlichen "Internet-Ramadan" aufgebrummt: der Laptop wird nur noch eingeschaltet, wenn es draussen dunkel ist (wie gut, dass wir erst Februar haben).
Heute habe ich den ersten Tag hinter mich gebracht und da hab ich erst mal gesehen, wie abhängig ich eigentlich schon bin ... uiuiuiui ...

                                                Quelle: hier

Kommentare:

  1. :-) Der Comic ist großartig! Das bin ich!!!

    Hier wird auch gefastet...aber nicht mit einem SOOOO harten Einschnitt. ;-)

    Ich drück die Daumen, dass Du durchhälst!

    LG
    Lina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, sehr lustig (und irgendwie wahr)!
    GsD ist noch Februar, Du sagst es ;-)

    Lieben Gruß
    simone

    AntwortenLöschen
  3. Das finde ich eine sehr löbliches Vorhaben. Mir geht das auch so, dass ich unglaublich viel Zeit vor dem Monitor vertrödele; klar ist es interessant und entspannend und man entdeckt auch immer tolle Sachen... aber man macht dadurch viel seltener selbst tolle Sachen. Ich habe mir (unabhängig von der Fastenzeit - aber das wäre eigentlich ein guter Rahmen) vorgenommen, nicht mehr am Rechner zu sitzen, wenn die Kinder zuhause sind.

    Gutes Durchhalten!
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  4. großartig, ein wunderbare Anregung warum bin ich nicht gleich darauf gekommen -- der Computerentzug in Anwesenheit der Kinder finde ich besonders gut! LG silke

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte gerade im Urlaub eine Woche kein Internet und keinen Handyempfang. Das war schon erträglich, aber danach habe ich mich totoal wieder darauf gefreut mal loszusurfen, bei meinen "Lieben" vorbeizuscheuen,.... Komische Sache.....
    liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Uiiii... Das ist auch eine feine Idee! Bei uns ist es diesmal der Fleischverzicht...Pferd, Schwein, Rind...
    Viel Erfolg beim durchhalten! Der Comic ist toll!
    JLG Sylvie

    AntwortenLöschen
  7. Das Comic trifft leider auf mich total zu - bloglovin' trägt sehr viel dazu bei :) Ich hoffe, das ich das in nächster Zeit vielleicht etwas ändern kann - Handy zb. gleich nach dem Abendessen ausschalten und nicht erst vor dem Schlafengehen!

    Ich hab letztes Jahr in der Fastenzeit angefangen, kein Fleisch mehr zu essen und bin jetzt schon seit einem Jahr stolze Vegetarierin - weil ich dieses Jahr auch wieder irgendetwas brauche, hab ich beschlossen auf 'Süßigkeiten' aller Art zu verzichten - auch keine Marmelade oder Zucker in den Tee! Mal schaun, wie lange ich es schaffen kann :)

    Liebe Grüße
    Liliana



    L

    AntwortenLöschen
  8. Hui, das ist hardcore-Fasten! Ich sollte mir ein Beispiel an dir nehmen.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  9. ......... gerade lese ich deinen Post zur Fastenzeit. Ha, auch ich habe mir Medienfasten verordnet. Nur einmal am Tag höchstens eine halbe Stunde soll es sein. Ja, ich merke auch wie abhängig ich bin :-).
    einen schönen Sonntag wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Ohja. Dein Post trifft es gut. Ich kenne diese Internet Lust. Manchma denke ich, ich bin ein Infobesitas. Schlimm ist das wirklich. Dieses Jahr faste ich schon beim Essen. Aber nächstes Jahr ist das Internet dran. Mit besten grüßen Instatude.blogspot.com

    AntwortenLöschen