Freitag, 29. Oktober 2010

Halloween


... stand die letzten Jahre nie in meinem Kalender. Zwar hatte ich für den Fall der Fälle immer ein paar Süßigkeiten in der Schublade, falls mal eine Kinderbande zwecks *Trick-or-treat* an unserer Haustüre klingeln sollte, das war aber nur ein einziges mal ( vor 4 Jahren) der Fall und seitdem mußte ich in der ersten Novemberwoche immer Massen an Schokolade, Lutscher und Bonbons vernichten/verdrücken/verputzen.

In diesem Jahr wirft der 31.Oktober schon lange ungeahnte Schatten voraus, denn das Tochterkind ist auf eine "Halloween-Party" geladen. Von ihrem neuen Kindergartenfreund. (Schon eine ganz neue, erfreuliche Entwicklung, wenn die Kinder anfangen sich ihre Freunde selbst auszusuchen und nicht mehr auf die "Verkupplung" der Mamis angewiesen sind, oder? Mich jedenfalls macht es ein klein wenig stolz, daß meine "Zwerge" so aufgeschlossen sind.)


Nun ja, also die Party: Auch wenn ich persönlich das Datum nicht unbedingt als feiernswert erachte (also so für mich jetzt, als Erwachsenenevent)... die Mutter des neuen Tochterfreundes ist Amerikanerin und da geht das natürlich mehr als in Ordnung!
Das Tochterkind wird als *Kürbishexe* gehen ... das hab ich als Rabenmutter jetzt einfach mal so bestimmt, obwohl sie meinte: aber schwarz ist nicht meine Lieblingsfarbe, meine Lieblingsfarbe ist ROSA!

Natürlich braucht man als Halloween-Hexe auch ein Sackerl zum Süßigkeiten-einsammeln. Und bevor jetzt das Gerücht entsteht, ich sei "Kreuzstichsüchtig" geworden... dieses liebevoll handgestickte Säckchen ist ein Flohmarktfund!

Und noch ein bißchen Zwillingsmamiblabla:
Es gibt noch zwei neue Erfahrungen für uns zu machen, die mit dieser Feier zusammenhängen. Zum einen ist das erste mal nur einer der Zwillinge eingeladen und ich hab lange überlegt wie ich damit umgehen soll. Ich hab mich dafür entschieden es dabei zu belassen, denn sie werden im laufe der Zeit wohl immer mehr dazu übergehen, ihre eigenen, seperaten Freundeskreise zu pflegen.
Und zum anderen ist es eine richtige Kinderparty OHNE Eltern. Das gabs bisher auch noch nie. Auf zu neuen Zeiten ...

Info´s zum Kostüm:
der Hut ist gekauft (2,99€), sämtliche Stoffe vom freundlichen Stoffdealer vor Ort (supergünstig! Tüll für 1,90/m ; Jersey und orange getupfte Baumwolle für 5,90/m)
und die Schnitte für Shirt und Tüllrock hab ich mir selbstgebastelt.





Kommentare:

  1. ohja..das sind meilensteine..die erste einladung ohne mami...selbst ausgesuchte freunde...und ich kann mich noch erinnern...eine meiner besten Freundinnen ist ein eineiiger Zwilling...früher gab's die Schwestern nur im Doppelpack...das fand ich oft doof als freundin..denn obwohl sie gleich aussahen...waren sie charakterlich so verschieden..die eine liebe ich sehr..die andere ist halt dabei gewesen...dieses Doppelauftreten hab bei ihnen glatte 16 Jahre gedauert...mittlerweile deckt sich ihr Freundeskreis zwar zu 80% aber halt nur 80!
    lg emma

    AntwortenLöschen
  2. find ich gut, dass du nicht hinterher bist, dass deine zwillinge wirklich alles zusammen machen. manche eltern sind in der beziehung echt schlimm (arbeite im kiga).

    darf ich fragen, wo du der preiswerte stoffdealer ist? in meiner heimat gibt es ein paar stoffgeschäfte, aber die haben meist nur "oma"-stoffe! :( ... und normale baumwollstoffe oder jerseys mag ich nicht immer über`s inet bestellen und mega versandkosten zahlen! -.-


    liebe grüße,
    sarah.

    AntwortenLöschen
  3. ach, was ich ganz vergessen hab: ich find das kürbis-hexen-kostüm absolut lieb! :D hast du wirklich richtig süß gemacht! :D

    AntwortenLöschen
  4. ich würde ne menge süß-saures für so ein wunderschön gesticktes täschchen rausrücken.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sarah, ich hab Dir ne mail geschrieben!

    Liebe Emma, leider hat´s nicht ganz so geklappt, wie ich mir das ausgedacht hatte ... war aber trotzdem nett (ich werde berichten!)

    Liebe Nina, ein Glas Gürkchen :o) ?

    Christel

    AntwortenLöschen
  6. Huhu .. das stelle ich mir auch schwer vor, den einen zuhause zu beschäftigen.... es ist schon richtig, man muss die beiden ja nicht im Doppelpack immer einladen, aber ich wüßte auch nicht, wie ich es meinem Kind begreiflich machen sollte, das nur einer eingeladen ist und er zuhause bleiben muss ... na ich hab ja gottseidank noch mindestens ein Jahr Zeit, bevor wir diese Erfahrungen machen.

    Sind deine zwei eigentlich in einer Kindergartengruppe oder habt ihr die getrennt ?

    lg
    conny

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Conny, V., der nicht eingeladen war, hatte dafür seinen Vater/Sohn-Tag ... ist ja auch nicht schlecht, oder? Meine beiden gehen zusammen in eine Kindergartengruppe, was aber kein Problem ist, weil jeder seinen eigenen Freundeskreis pflegt und sie eigentlich kaum Freispielzeit miteinander verbringen (laut Erzieherin). Deshalb hatte ich auch nicht so große Bedenken wegen der Einladung...

    Christel

    AntwortenLöschen