Freitag, 29. Januar 2010

Näh-Blokade

Seit vorgestern leide ich unter einer totalen Näh-Blokade. Und Schuld daran ist dieses unschuldig aussehende Kleid:
Und das kam so:
Vor ein paar Wochen flatterte eine Einladung für eine große Party ins Haus. Dresscode: schwarz/pink. Voller Vorfreude machte ich mich auf die Suche nach einem Schnittmuster. Ein Kleid im Stil der 50-er Jahre sollte es werden.
Schnell war das Traumkleid gefunden: ein Orginalentwurf von 1956 von VoguePattern. Doch was so harmlos aussah, entpuppte sich schon beim ersten Blick auf die Schnittbeschreibung als Buch mit sieben Siegeln.
Wie gut, daß am Freitag darauf mein Nähkurs begann, zu dem ich den Schnitt gleich mitnehmen wollte um ihn der Schneidermeisterin vorzulegen. Vielleicht hat die ja eine Idee dazu?!
Die 4m schwarzen Satin habe ich noch frohen Mutes gekauft, auch wenn die Stoffhändlerin meines Vertrauens schon die Stirn gerunzelt hat, ob des Schnittes, den ich zur Veranschaulichung meiner Wünsche dabei hatte. "So etwas Kompliziertes" habe sie noch nie gesehen war ihre klare Aussage... Leider bekam ich anschließend von der Nähkursleiterin ähnliche Worte zu hören "... aber wir schaffen das schon!".
6 Nähkursstunden, einige Abendstunden und ein paar graue Haare und ja ich gebs zu 2, 3 Tränchen später ziehe ich folgende Billanz:
19,50€ - Schnittmuster
45,00€ - Nähkurs
50,00€ - Stoff
=
114,50€ und viele Stunden fürn

Kommentare:

  1. Ach wie? Soll das heißen, das wird nichts mehr? Irgendwie sieht man so am abgebildeten Schnittmuster gar nicht, was genaus so kompliziert ist. Scheint wohl eher das Oberteil zu sein....? Kann man gar nichts mehr retten?

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
  2. dann ist deine nähkursleiterin aber nicht gut!! mir tut das so leid für dich, aber schlafe nochmal eine nacht darüber und gehe dann neu daran. was ist denn für dich so schwierig an diesem schnitt?
    ich finde das kleid sieht sehr schön aus.nähe es so zusammen wie du es dir denkst- die vogue anleitungen sind oftmals viel zu kompliziert(und das sagt dir ein profi!)

    glg, andrea

    AntwortenLöschen
  3. ne komm geb nicht auf... vielleicht nicht für das Fest jetzt aber irgendwann..aber ist schon gemein, wenn es soo kompliziert ist.. ich verstehe da ja schon die antriebslosigkeit...aber auf dem Bild sieht es super aus...
    ich drück dich
    emma

    AntwortenLöschen
  4. Hm, wenn das in Nähkurs gar nichts wird, dann schließe ich mich Andrea an: Die Nähkursleiterin ist nicht besonders gut. Als Profi müsste sie einschätzen können, wo die Schwierigkeiten liegen - und wenn sie dir schlimmstenfalls sagt, dass das ohne Probemodell nichts wird, dann wäre das immer noch besser als vermurkster teurer Stoff.
    Wenn der Schnitt ein nachgedrucktes Original von 1956 ist, weicht die Passform möglicherweise sehr von dem ab, was wir heute kennen. Aber um sowas am herauskopierten Schnitt einzuschätzen, dazu wäre die Kursleiterin ja da.
    Kannst du wenigstens noch einen Teil des Stoffes retten, vielleicht für einen Rock? Ich verstehe sehr gut, dass du frustriert bist, schade dass man übers Internet nicht so einfach "zeig doch mal" sagen kann, das Problem würde ich mir gerne näher anschauen.

    Mitfühlende Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  5. Ich nochmal, bei Pattern review habe ich zwei Rezensionen zu diesem Schnitt gefunden, eine sagt, dass Schnitteil 9 zweimal, nicht einmal zugeschnitten werden muss - vielleicht hilft das weiter.

    AntwortenLöschen
  6. oh je, so ein paar handgenähte Originale hatte ich auch schon in meinen Händen,das ist auf jeden Fall was ganz anderes wie die typischen heutigen Schnitte..Respekt...auch von mir mitfühlende Grüße nico

    AntwortenLöschen
  7. Habt ganz herzlichen Dank für Eure tröstenden und hilfreichen Worte!!!
    Ich werd mal versuchen zu fotographieren, was die Schwierigkeit an diesem Kleid ist. Ansonsten brauch ich einfach mal ein paar Tage Urlaub von dem Kleid und der Nähmaschine im Allgemeinen (selbst die Faschingskostüme der Kinder erwäge ich ersthaft fertig zu kaufen!).
    Ob das Kleid noch zu retten ist? Ich glaube es nicht, da der Stoff sehr empfindlich ist und selbst eine dünne Heftnadel sichtbare Löcher hinterläßt ...
    LG Christel

    AntwortenLöschen
  8. Oh je, das ist ja wirklich ärgerlich!
    Wenn du mal Bilder einstellen magst versuche ich auch mitzuhelfen.
    Komisch finde ich das mit der Nählehrerin auch. Meine kann alles, wirklich alles - sollte das nicht so sein?
    Faschingskostüme kauf ich auch, das macht mir nämlich überhauptkeinen Spaß zu nähen. Und ich glaube, billiger ist es auch nicht. Das einzige was ich mache ist Sachen für Fasching pimpen.

    Och du Arme, ich drück dich! C.

    AntwortenLöschen