Sonntag, 30. Juni 2013

Sonntags: allerhand Eingekochtes



man verzeihe mir dieses un-arrangierte Bild, aber um ehrlich zu sein, fehlt mir gerade die Zeit und die Muse, die Unmengen von Gläsern und Flaschen ins Sonnenlicht auf den Terrassentisch zu stellen, wo ich sie schön in allen Farben schimmernd  fotographieren könnte.
Heute muss ein Bild aus dem dunklen Vorratskeller reichen, um zu demonstrieren, mit was ich mich die letzten Tage/Wochen beschäftigt habe: das Einkochen von Marmeladen, Gelees und Sirup

-15 Gläser Erdbeer-Vanille-Marmelade
-21 Gläser Hollerblüten-Gelee
-4 Fläschen Erdbeerlimes
-4 Liter Holler-Sirup
-3 Liter Rhabarber-Sirup
-3,5 Liter Pfefferminz-Sirup

Ich fühle mich gerade, als müsste ich meine Familie auf eine erneute Eiszeit vorbereiten.
Ob das an den, in der letzten Zeit vorherrschenden Temperaturen liegt?
Wohl eher daran, dass ich ab übernächster Woche für 3 Wochen auf Schulung gehen werde, um wieder in meinen Beruf einzusteigen. Ein aufregendes, erfreuliches aber auch beunruhigendes Gefühl.





Kommentare:

  1. WOW! Christel, du bist so fleißig! Tolle Sachen hast du gemacht!
    Da kann ich mit meinen 12 Gläsern Erdbeermarmelade nicht mithalten ;) Obwohl es jetzt schon nur noch 10 sind... 1 habe ich verschenkt und 1 ist schon alle... Nächste Woche gehts dann weiter!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht sehr lecker aus und schimmert auch so schön :-) Ich habe noch nicht ein Glas Marmelade gekocht, ich muss jetzt wirklich mal ran ...

    AntwortenLöschen
  3. Das liegt eindeutig an den Temperaturen! Mit deinen Mengen kann ich auch nicht mithalten, aber demnächst möchte ich mich an einem Rumtopf versuchen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Da bin ich ja mal gespannt, ob nach deiner Schulung noch was für dich übriggeblieben ist;)
    Ich Wünsche dir alles Gute für den beruflichen Neustart!!

    AntwortenLöschen
  5. Wow!!! Sieht auch so voll lecker aus... Macht ganz grosse Lust auf ein grosses, ausgiebiges, sonniges Frühstück...
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen
  6. Sieht sehr sehr lecker aus.
    Hast du den Pfefferminzsirup aus frischer Minze gemacht?
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab den Pfefferminz-Sirup aus frischer Minze gemacht. Die wuchert im Garten wie Unkraut, da dachte ich, ich probiers einfach mal aus und habe 3 handvoll Minzblätter mit 3Liter Läuterzucker (2,5 Liter Wasser mit 2 Kilo Zucker erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat), 25g Zitronensäure und 3 Bio-Limetten in Scheibchen geschnitten 4 Tage lang zugedeckt stehen lassen. Dann abgeseiht und mit 3 Tropfen (Bio-) Lebensmittelfarbe versehen. Schmeckt angenehm minzig, aber nicht zahnpastaartig.

      Löschen